PDF Drucken E-Mail

Annai-Seva-Ashram, unsere Freunde in Indien

 

Zwei Kinder unserer Schule haben während ihrer Kindergartenzeit mehrere Monate in dem Kinderheim Annai-Seva-Ashram an der Südspitze Indiens gelebt. Die nachhaltigen Eindrücke, die Erlebnisse und insbesondere die persönlichen Beziehungen von Paulina und Johannes zu gleichaltrigen Kindern in einem solch fremden Land haben die Idee geweckt diesen Kontakt auch für ihre Mitschülerinnen und Mitschüler in der Grundschule Botenheim zu ermöglichen.

 


 Durch den Kontakt zu den indischen Kindern mit anderer Hautfarbe, anderer Sprache, anderer Religion, anderer Kultur, Kleidung und Verhalten… wollen Eltern und Lehrer die positive Einstellung unserer Schüler gegenüber fremden Völkern und Kulturen fördern. Die Kinder sollen Fremden mit Interesse begegnen und fremde Menschen als potentielle Freunde sehen. Wir wünschen uns „globale Erziehung“ in unserer Dorfschule und wollen die Weltoffenheit unserer Schüler fördern.

 


 Frau Siegel und Herr Dr. Gläser haben das Projekt nicht nur ins Leben gerufen, sondern über lange Jahre mitgetragen und betreut. Selbst heute, Paulina und Johannes besuchen schon weiterführende Schulen, stehen sie uns hilfreich zur Seite und halten über den Förderverein „Annai-Seva-Ashram“ persönlichen Kontakt zum Kinderheim und dadurch auch zur Grundschule in Aramboly.

Viele Aktionen sind seit Beginn des ersten Kontaktes gelaufen. Hier eine kleine Auswahl:

Briefe, Videos, Bilder und z.B. Lebensmittel aus beiden Ländern wurden ausgetauscht.

Ein eindrucksvolles Schulfest fand 2005 statt.

Frau Siegel und Herr Dr. Gläser haben  in der Schule Dias vom Kinderheim gezeigt und über das Leben dort berichtet.

Ein Flohmarkt wurde organisiert, der Erlös kam in die „Indienkasse“.

Jeden Herbst traf sich die Schulgemeinde auf dem Hof von Familie Siegel/ Gläser und feierte  ein Kürbisfest – auch hier wurde über das Kinderheim informiert und der Erlös wanderte in die „Indienkasse“.

Die Schule gewann einen Preis in Höhe von 1500 Euro beim Wettbewerb „Völkerverständigung“ des Rotary-Clubs Heilbronn-Unterland.

Herr Sukumaran (Leiter des Kinderheims) besuchte unsere Schule im Herbst 07.

 

 

Unsere Schule ermöglicht den Kauf von Schulmöbeln für ein Klassenzimmer unsere Partnerschule in Indien.

 

Auch in Zukunft wollen wir unseren kleinen Austausch der Kulturen fortführen.