Schulfest 2013 PDF Drucken E-Mail

Ein Hauch von Ägypten in der Botenheimer Grundschule

Seit Wochen beschäftigt das Thema „Ägypten“ unsere Schulgemeinde. Bereits am 18. Juni durften alle Kinder bei Frau Christina Buyer in die Töpferwerkstatt, um wie vor Tausenden von Jahren Gegenstände aus Ton herzustellen. Im Chor übten die Kinder fleißig ihre Rollen für „AIDA“, hörten Geschichten aus alten Zeiten und durften in der Projektwoche vom 8. Bis 12. Juli fünf verschiedene ägyptische Lebensbereiche kennen lernen: Die Pharaonen, Kleidung der Ägypter, Pyramiden und Kamele, den Nil und jeder durfte ein ägyptisches Backwerk herstellen (unter Leitung von Frau Dreischer, Frau Frank und Frau Storz). Jonas, Lukas, Noah und Pascal, unsere vier Jungs vom SE-Projekt, halfen gleichfalls tüchtig mit.

Am Samstag eröffnete die Grundschulpharaonin zusammen mit der Elternbeiratskleopatra und den zwei störrischen Kamelen das große ägyptische Fest mit Speis und Trank - auch mit Gesang. Die Wiener Gruppe „Kinder des Olymp“ führte mit den Schulkindern die Verdi-Oper „Aida“ auf.

Eine Wucht! Keine leichte Aufgabe für die Grundschüler, die sie aber mit Bravour gemeistert haben. Der kräftige Beifall belohnte die Kinder für die tolle Arbeit und das Lampenfieber. Ebenso kräftig beklatscht wurden die neuen Figuren an unserem Schulhaus. (Was den Ägyptern die Sphinx, sind für uns unsere neuen Fassadenkinder. ) Das alles hätten wir natürlich ohne Hilfe nie stemmen können. Wir bedanken uns herzlich bei der Bürgerstiftung Brackenheim, dem Örtlichen Gesprächskreis Botenheim und der Familie Rembold. Die Bürgerstiftung Brackenheim übernahm die Kosten für die Opernaufführung, der Örtliche Gesprächskreis finanzierte die Holzfiguren und Familie Rembold stiftete das Mittagsmahl. Es ist nicht möglich, die vielen fleißigen Mamas, Papas, Omas, Geschwister, … namentlich zu nennen, aber ohne sie wäre dieses tolle Projekt nicht möglich gewesen.

Vielen Dank!!!

Dass der „Brackenheimer Pharao“, Herr Kieser, bei unserem Fest vorbeischaute, freute die Schulgemeinde sehr. Einziger Wermutstropfen am Samstag: Wir mussten unseren langjährigen Elternvertreter Herr Fellhauer und unsere Elternbeiratsvorsitzende Frau Barth verabschieden. Beide werden uns sehr fehlen und wir danken Ihnen für das vertrauensvolle Miteinander und die hervorragende Arbeit!

Weitere Bilder sind unter 'Was wir tun -- Galerie -- GSFest_2013' zu finden. Viel Spass beim Blättern.